Startseite   |    Ergebnisse   >  Innovationssystem

 

Innovationssystem

  Für eine detailliertere Aufgabenbeschreibung klicken Sie auf eine der Aufgaben in der rechten Abbildung:
   
 
Entscheidung über Innovationsstrategie Optimieren von Enablern und strategischen Erfolgsfaktoren Entscheidung über Fortsetzung, Abbruch, Modifikation von Innovationsprojekten Planen und Ausführen von Innovationsprojekten

 

Durchführungsaufgaben mit strategischer Ausrichtung
 
   
 

Durchführungsaufgaben mit strategischer Ausrichtung

Auf der strategischen Durchführungsebene sind jene Subsysteme angesiedelt, deren Zweck das zeitlich nicht befristete Schaffen und Erhalten von Erfolgspotenzialen im Innovationssystem ist. Als strategisches Erfolgspotenzial wird all das bezeichnet, was das effiziente und effektive Hervorbringen von Innovationen erleichtert. Dabei konnten die folgenden große Potenzialfelder identifiziert werden:

  • Optimieren der Ressourcen
  • Optimieren des technologischen Know-Hows sowie der Verfügungsrechte
  • Optimieren des Know-Hows über den Markt
  • Optimieren der Anstöße und des Ideenflusses
  • Optimieren der Unternehmensorganisation
  • Optimieren der Unternehmenskultur
  • Optimieren des Prozess- und Projektmanagements

All diese Aufgabenblöcke tragen zur Verbesserung des betrieblichen Innovationssystems bei. In vielen Unternehmen werden diese Aufgaben jedoch nicht explizit und nicht kontinuierlich wahrgenommen. Hasler glaubt den Grund dafür zu kennen: „Human Ressourcen, Organisations- und Führungsstruktur sowie das Kultur- und Wertesystem sind intangible intellektuelle Ressourcen, die nur mittelbar beeinflußbar und steuerbar werden.“ (Hasler 1996) Nach Meinung des Leiters dieses Forschungsprojekts wären aber strategische Programme wünschenswert, die zur Optimierung jedes dieser sieben Enabler diverse Vorhaben und Projekte koordiniert vorantreiben würden.